• Ein Glas gefüllt mit Grapefruit-Kombucha und einer halben, liegenden Grapefruit-Frucht auf einem Holztisch stehend

Grapefruit-Kombucha

Grapefruits sind nicht nur gesund, sondern ergeben mit einem prickelnden Kombucha einen äußerst schmackhaften Grapefruit Kombucha. Heute zeigen wir dir ein leckeres & simples Kombucha-Rezept für einen süß-säuerlichen Genuss.

Die Grapefruit gehört zu den Zitrusfrüchten wie Orange, Mandarine, Zitrone oder Limette.

Ursprünglich bildet die Grapefruit eine Kreuzung aus Orange und Pampelmuse. Daher kommt auch die unterschiedliche Färbung des Fruchtfleischs. Es gibt sowohl gelb- als auch rotfleischige Früchte.

Je nach Sorte oder Größe besticht das Fruchtfleisch der Grapefruit durch einen süß-säuerlichen Geschmack, der durch eine leicht bittere Note zu süßen als auch herzhaften Speisen und Getränken eine ideale Ergänzung ist.

Die Vielzahl der Geschmacksausprägung harmoniert perfekt mit unserem etwas sauer schmeckenden Kombucha oder einem Jun Tee.

Zitrusfrüchte allgemein enthalten wenig Kalorien und einen hohe Menge an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Die Grapefruit ist besonders reich an Vitamin B und C. Zudem wirken die in der Frucht enthaltenen Bitterstoffe effektiv auf die Senkung des Cholesterinspiegels oder auf Magen-Darm-Beschwerden.

Vielleicht kennst du das, je saurer die Frucht, desto weniger Appetit hast du danach. Dafür soll der Ballaststoff Pektin verantwortlich sein, was Abnehmwilligen vielleicht zu Gute kommen könnte. 😉

Demnach kannst du auch den Grapefruit-Kombucha als Pausengetränk oder als Waffe gegen den kleinen Hunger trinken.

Die Symbiose aus leicht sauren Kombucha und süß-bitter schmeckenden Grapefruit ergibt ein besonderes fruchtiges Aroma, was perfekt zum Sommer passt.

Rezept: Grapefruit-Kombucha

Tipp: Verwende ein großes Glas, dass noch 1 bis 2 cm Freiraum im Glas ist.

Zutaten

1-2 Grapefruit

½ Teelöffel Zucker

500 ml rohen Kombucha oder Kombucha selber machen mit einem Kombucha Set

Zubereitung

  1. Saft der Grapefruits auspressen und mit dem Zucker in ein großes Gefäß füllen.
  2. Kombucha hinzugeben und nochmal umrühren.
  3. Mit einem Küchkrepp abdecken und 4-7 Tage ruhen lassen.
  4. Anschließend den Grapefruit-Kombucha im Kühlschrank lagern und kühl genießen.

Rezept-Tipp:Mit etwas Eis, frischen Grapefruitscheiben und Kräuter wie frische Minze oder Rosmarin kannst du bei der nächsten Gartenparty deinen Gästen einen wohlschmeckenden Aperitif anbieten.

 

Du hast Lust auf noch mehr köstliche Kombucha-Rezepte? Jeder Bestellung im Kombucha Shop liegt unser “Kombucha-Rezepte-Guide” bei mit über 20 leckeren und außergewöhnlichen Rezeptideen.

 

Foto: © depositphotos.com/belchonock


1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 votes, average: 5,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

5 Comments

  1. […] Zu einer ausgewogenen Lebensweise gehört es, 2-3 Liter Wasser zu trinken. Kombucha hilft Dir dabei genug zu trinken, wenn du nicht die ganze Zeit nur Wasser trinken möchtest, aber nicht auf ungesunde Limonade zurückgreifen willst. Kombucha enthält je nach Fermentation etwa 10g Zucker auf 1 Liter. Wohingegen beispielsweise Apfelschorle auf ganze 50g pro Liter kommt! Wie wäre es zum Beispiel mit einem kühlen Grapefruit Kombucha ? […]

  2. Mandy 08/05/2017 um 11:36 Uhr - Antworten

    Also ich habe das mit der Grapefruit ausprobiert. Und es ist nicht so ganz mein Ding.
    Mein Kombucha war schon recht sauer, dann noch Grapefruit. Das musste ich echt 1:1 mit Wasser verdünnen um es zu trinken, ohne Verdünnung hat's fürchterlich im Hals gekratzt.
    ABER: Nach nur einem Tag in der geschlossenen Flasche war unheimlich viel Kohlensäure entstanden 😉

  3. Sarah 25/05/2018 um 20:18 Uhr - Antworten

    Warum wird bei der zweiten Fermentation eine geschlossene Flasche empfohlen, ein anderes mal, wie z.B. hier, nur eine Abdekung mit einem Küchenkrepp? Hat es jeweils einen bestimmten Sinn, oder ist es prinzipiell egal….

    • victoribacter 29/05/2018 um 10:25 Uhr - Antworten

      Wenn man geschlossen fermentiert, in der Flaschengärung können Gase nicht entweichen und lösen sich im Wasser. Das Ergebnis ist prickelnde natürliche Kohlensäure.

Hinterlassen Sie einen Kommentar