Service & Kontakt Kostenfreier Versand ab 75€ nach Deutschland

Jun Tee – Der Champagner unter den Kombuchas

Jun Tee – Die mysteriöse jüngere Schwester des Kombuchas. Viele die Jun Tee probieren, bezeichnen ihn wegen seiner Leichtigkeit als Gaumenfreude oder auch einfach als den „Champagner der Kombuchas„.

Im Gegensatz zu Kombucha wird bei Jun Tee mit Honig fermentiert. Genauer: Mit grünem Tee und Honig.

>> Hier findest Du einen Bio Jun Kombuchapilz

Obwohl Kombucha mittlerweile weitgehend bekannt ist, umgibt den Jun Tee noch eine Aura des Unbekannten und Mysteriösen. So ähnlich sich Kombucha und Jun Tee auch sind, so unterschiedlich sind sie auch. Der eine kräftig, der andere leicht.

Mit dieser Anleitung könnt ihr euch daran wagen, euren ersten eigenen Jun Kombucha zu machen und auf Entdeckungsreise zu gehen.

Jun Kombucha – Mythen und Geheimnisse

Jun Tee hat etwas Geheimnisvolles an sich. Viele Brauer sehen in ihm mehr als nur ein weiteres pro-biotisches Erfrischungsgetränk aus grünem Tee und Honig. Für viele hat er gar eine spirituelle Bedeutung, so dass einige Brauer ihren Jun so ernst nehmen, dass sie etwa Musik für ihn spielen oder gar mit ihm meditieren. (Ja, kein Scherz, gute Schwingungen können nicht schaden!)

Die Legende geht so: Jun stammt angeblich aus den Höhen des Himalajas, wo er von Mönchen und spirituellen Kriegern gebraut wird, die damit einsam durch die Landschaften ziehen. Diese Geschichte wird seit Jahrhunderten von Person zu Person weitergegeben.

Im Gegensatz dazu gibt es bisher allerdings wenig konkrete Information über die Herkunft von Jun Tee.  Der bekannteste Aktivist der Fermentations-Bewegung aus New York, Sandor Katz meint zum Ursprung von Jun Kombucha in seinem Buch „Die Kunst der Fermentierung“:

„Das Fehlen von belegbaren Informationen über die Herkunft von Jun Kombucha, lässt den Schluss nahe, dass es sich um einen neuen Sprössling der Kombucha Familie handeln muss. Einige Quellen besagen zwar, dass Jun aus Tibet kommt, aber selbst Bücher über tibetanisches Essen und speziell über Fermente aus dieser Region beinhalten keine Hinweise auf Jun. Wie alt er auch immer sein mag, er schmeckt köstlich.“

Wie sich Jun Tea und Kombucha unterscheiden

Kombucha kann bis zu 1,9% Alkohol enthalten, aber meistens unter 1,2%, also alkoholfrei deklariert wreden
© depositphotos.com/ Bestgreenscreen

Auch, wenn der Herstellungsprozess ähnlich ist, gibt es doch ziemliche Unterschiede:

  • Jun Tee fermentiert am besten in mit Honig gesüßtem grünem Tee. Kombucha hingegen in mit Zucker gesüßtem Schwarztee.
  • Das Geschmacksprofil von Kombucha ist leicht säuerlicher als das von Jun Tee, der leichter daherkommt.
  • Die Fermentation läuft schneller als normaler Kombucha (er braucht manchmal nur 3 Tage!)
  • Jun Kombucha-Kulturen erzeugen seltener Abkömmlinge (Umso wertvoller ist deine Mutterkultur!)
  • Er fermentiert bei kälteren Temperaturen als normaler Kombucha (etwa 18-20 Grad Celsius), perfekt für kältere Wohnungen
  • Jun Tee hat einen höheren Alkoholgehalt als normaler Kombucha (Wenn man will, dann bis zu 5%)

Wie mache ich Jun-Tee? – Das Rezept

Die Prozedur ist sehr ähnlich zum Kombucha Machen. Koche grünen Tee und lasse ihn 20 Minuten ziehen. Löse darin Honig auf und lass alles abkühlen auf Zimmertemperatur. Decke das Glasgefäß wie bei Kombucha mit einem Tuch ab (Gummi nicht vergessen), so dass keine Gärfliegen reinkommen.

Nach bereits 3-6 Tagen kannst du den fertigen Jun Tee in Flaschen gießen und für die zweite Fermentation noch einmal mit Geschmäckern versehen.

Während der Zweit-Fermentation gewinnt der Jun Tee auch die charakteristisch prickelnde Note.

Jun Tee Kombucha Zutaten:

  • 4 Liter gefiltertes Wasser
  • 240 ml rohen Honig
  • 20 Gramm grünen Tee
  • Jun-Kultur
  • Jun Starter Flüssigkeit (Falls nicht vorhanden geht notfalls auch Kombucha-Starter-Flüssigkeit)

Jun Tee Kombucha Rezept – 11 Schritte zum perfekten Jun Kombucha:

  1. Wasser erhitzen auf 74 Grad (Wasser für grünen Tee sollte nicht zu heiß sein)
  2. Tee ins Wasser geben und 20 Minuten ziehen lassen
  3. Abkühlen lassen auf etwa 40 Grad
  4. Honig verrühren
  5. Abkühlen lassen
  6. Jun-Kultur reinlegen
  7. Abdecken mit Tuch wie bei normalem Kombucha gegen Essigfliegen
  8. Das Glas-Behältnis am besten in einen kühlen und ruhigen Raum stellen
  9. Nach 3 Tagen in Flaschen füllen und für Zweit-Fermentation stehen lassen
  10. Fertigen Jun Kombucha im Kühlschrank lagern und die Flaschen unbedingt in der Spüle öffnen, da er sehr stark sprudeln kann
  11. Genießen!

Wo bekomme ich eine Jun Kultur her?

Als einer der wenigen Anbieter in Deutschland bieten wir echte Jun-Kombucha Kulturen an, die perfekt auf den Stoffwechsel mit Honig ausgelegt sind. Alle mindestens 5 Mal in Brauvorgängen getestet auf guten Geschmack! Hol Dir jetzt Deine Jun Kombucha Kultur und mache Dir Kombucha-Champagner selber

Kleine Warnung: Jun Kombucha ist oftmals sehr explosiv. Es baut sich ordentlich Druck in den Flaschen auf. Also vorsichtig öffnen!

Hast du auch schon mal Jun Kombucha gemacht? Welche Fragen hast du noch?
Hinterlasse jetzt einen Kommentar und wir helfen dir!

 

Kommentare (27)

Habe eine Fruktose Intoleranz und vertrage deshalb keinen Honig. Wird bei der Fermentation der Fruchtzucker umgewandelt oder muss ich auf Glucose umsteigen? Muss das dann beim Yun auch schrittweise geschehen? Lg

Liebe Osmal,
dann würde ich dir nicht anraten dir den Jun zu erwerben. Er ist speziell für Honig ausgerichtet. Kaufe dir lieber den Wasserkefir. Dieser verstoffwechselt selbst Fruktose. Liebe Grüße dein Fairment Team 🙂

Ich habe seit 6 Wochen einen Jun Tee, lasse ihn relativ lange stehen, und er hat sich gewaltig entwickelt.
Der Geschmack ist allerdings auch etwas sauer.
Ich werde ihn nun auch kürzer stehen lassen und zur Zweit-Fermentation in den Kühlschrank stellen.

Wir haben eigenen Honig, darum ist mir der Jun Tee lieber als Kombucha.

Viele Grüße

Liebe Reinhild,
da machst du sicherlich viele Leute mit neidisch eigenen Honig zu haben. Jun benötigt nur 4 Tage bis er fertig ist. Liebe Grüße dein Fairment Team 🙂

Mehr Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GEHÖRST DU SCHON ZUR FAIRMILIE?
FAIRMENT - TV
DAS SAGEN DIE KUNDEN
  1. 5 out of 5
    „Kombucha hat meine Oma damals schon immer gemacht. Mit Fairment bin ich in ihre Fußstapfen getreten“

    Danke Fairment. Dank euch gibt es bei mir jetzt immer frische Fermente auf den Tisch. Das tut dem Geldbeutel aber vor allem der Gesundheit ganz gut. Die Community hat mich immer mit Rezepten inspiriert.

  2. 5 out of 5
    „Fairment hat meine Küche erobert. Ich backe jetzt auch mein eigenes Sauerteig Brot.“

    An einer Darmerkrankung leidend, tragen Fermente einen großen Teil zu meiner Gesunderhaltung bei. Fairment klärt auf und macht den Einstieg in die Welt der Fermentation mit ihren Produkten leicht, unterhaltsam und stylisch.

BEKANNT AUS