Service & Kontakt Kostenfreier Versand ab 75€ nach Deutschland
  • raw logo, fairment, fermentieren, fermentation, kombucha, kefir
  • vegan, v label, logo, fairment, fermentieren, fermentation, kombucha, kefir
  • bio siegel, logo, fairment, fermentieren, fermentation, kombucha, kefir
  • eu bio siegel, logo, fairment, fermentieren, fermentation, kombucha, kefir

7 Tipps wie Du Kohlensäure in Deinen Kombucha bekommst!

Dein Kombucha hat zu wenig Kohlensäure? Du fragst Dich wie Du Deinen Kombucha spritzig machst? Hier findest du 7 hilfreiche Tipps, wie Du deinem Kombucha einen erfrischenden Kick verpasst!

#1  Wieso ist mein Kombucha nicht Fizzy?

Fizz ist die englische Bezeichnung für sprudeln. Es gibt mehrere Ursachen, warum Dein Kombucha kaum Kohlensäure beinhaltet. Zunächst möchte ich Dir erstmal erklären, wie die Kohlensäure entsteht um dann verrate ich Dir meine „Geheimtipps“ wie auch Du Deinem Kombucha zu mehr Kohlensäure verhelfen kannst ;).

Also wie Du sicherlich weißt besteht Kombucha aus Bakterien und Hefen. Um es banal bzw. einfach auszudrücken, die Bakterien lassen Säure entstehen und die Hefen zersetzen den Zucker.

Die Hefen nehmen den Zucker und lösen die Molekülketten auf. Dabei absorbieren die Hefen auch andere organische Elemente wie Aminosäuren die sie verwenden um sich zu vermehren. Zu diesem Zeitpunkt entstehen 2 Nebenprodukte: Ethanol (ein Alkohol) und Kohlendioxid (CO2).

Der CO2-Anteil ist jetzt am höchsten. Das erkennt man daran, dass kleine „happy Bubbles“ nach oben steigen. Mit der Zeit nimmt die Produktion von CO2 ab.

Zum einen, weil der Zucker ausgeht und zum anderen weil der SCOBY atmet.

Ja richtig gelesen. Dein Kombuchapilz atmet! Er braucht Sauerstoff und gibt Kohlendioxid ab. Genau das ist auch der Grund warum fertiger Kombucha nicht mehr so viel Kohlensäure beinhaltet.

So genug geschwafelt. Kommen wir nun zum Interessanten Teil dieser Geschichte. Wie bekomme ich mehr Kohlensäure in meinen Kombucha?

#2 Zweitfermentation in Flaschen

Da die Kohlensäure stetig entweicht muss sie festgehalten werden. Jeder von euch wird sicherlich sein fertiges Gebräu in Flaschen abfüllen um es besser zu lagern.

©depositphotos.com/ Haribol_108

Durch das Abfüllen in Flaschen wird auch die Fermentation unterbrochen. Aber nur die der Bakterien, die Sauerstoff benötigen. Hefen arbeiten hingegen anaerob, sprich ohne Sauerstoff. Lässt man nun die Flaschen bei Zimmertemperatur 1 bis 3 Tage stehen, zersetzen die Hefen den Restzucker und, tadaaa, es entsteht CO2 der nicht entweichen kann.

Doch immer wieder kommen Leute auf uns zu, bei denen dies nicht richtig funktioniert. Wie gesagt, es muss auf jeden Fall noch genug Restzucker enthalten sein. Wem das nicht genug ist, kann auch folgenden Tipp anwenden.

#3 Nahrung für die Hefen

Wir wissen nun: Die Hefen benötigen Zucker, um Kohlensäure herzustellen.

Wir wissen auch, dass diese Kohlensäure während der Fermentation entweicht. Um nun viel CO2 zu bekommen, kann man während der Fermentation immer wieder Zucker hinzufügen, welcher den Hefen als Nahrung dient.

©depositphotos.com/magone

Oder wie wäre es wenn Du beim Abfüllen noch einmal Zucker hinzufügst? Dann passiert genau das gleiche wie oben beschrieben. Die Hefen werden den Kombucha schön prickelnd machen.

Ein weiterer interessanter Tipp ist, komplexere Zuckersorten zu verwenden. Je komplexer die Zuckermoleküle verpackt sind, desto mehr müssen die Hefen arbeiten. Es wird also etwas länger dauern bis der Zucker verbraucht ist. In der Zeit kann sich auch mehr CO2 bilden.

#4 Die süße Zweitfermentation

Einfach gesagt. Füll Deinen Kombucha dann ab, wenn er noch süß ist. Dadurch haben die Hefen genug Restzucker, um Deinen Kombucha schön prickelnd zu gestalten.

 #5 Dein Kombucha liebt Früchte

Einige von euch haben sicherlich schon mal Früchte mit in den Flaschen abgefüllt. Viele von euch machen das nur wegen des Geschmacks. Doch in den Früchten ist auch eine Menge Zucker enthalten. Prinzipiell kannst Du jede Art von Obst verwenden. Es hat sich jedoch gezeigt, dass Zitrusfrüchte für den meisten Fizz sorgen. Aber auch Steinobst bringt gute Ergebnisse.

 

©depositphotos.com/ SergPoznanskiy

Sogar Ingwer bringt Deinen Kombucha zum Sprudeln. Da kommt euch doch bestimmt gerade der ein oder andere Gedanken diese Zutaten zu kombinieren oder? Falls nicht haben wir auch ein super leckeres Rezept für einen erfrischenden Ingwer-Zitronen-Kombucha!

Hier sind einige meiner Favoriten die ordentlich bums ins Gebräu bringen:

  • Ingwer-Zimt Kombucha
  • Ingwer-Lavendel-Kombucha
  • Zitronen-Minze-Kombucha

Warum gerade Trockenfrüchte den meisten Fizz geben, liegt daran, dass diese aufgrund der Dehydration einen gestiegenen Zuckeranteil pro Gramm besitzen.

#6 Lange Zweitgärung

Hast Du Deinen Kombucha in Flaschen abgefüllt und diese versiegelt, kannst Du sie für eine sehr lange Zeit stehen lassen.

Zu beachten ist jedoch, dass das Ergebnis sehr explosiv werden kann. Hingegen wird das Aromas Deines Kombuchas immer komplexer und tiefer, was zu einem besseren Geschmack führt.

Entweder Du öffnest die Flasche jeden Tag kurz, dadurch wird ein wenig CO2 entweichen oder aber stellst die Flasche in den Kühlschrank. Bei 4 bis 7 Grad nimmt die Aktivität der Hefen zwar ab, aber sie arbeiten immer noch weiter. Durch das Kühlstellen der Flaschen schaffst Du es, dass Dein Kombucha aromatischer wird und gleichzeitig nichts von seiner Kohlensäure verliert.

#7 Verwende mehr Hefen

Du kannst auch eine höhere Karbonisierung erreichen, indem Du das Verhältnis zwischen Hefen und Bakterien bei der Erstfermentation anpasst.

©depositphotos.com/ GreenArt_Photography

Ein einfacher Weg dies zu tun ist, den SCOBY vor dem einlegen nicht zu säubern. Nach einem Brauvorgang hat der SCOBY meist ein paar unschöne algenförmige braune Flecken. Genau das sind die Hefen. Wenn Du diese nicht abwäschst, erhöhst Du die Anzahl der Hefen und mehr Zucker kann schneller abgebaut werden.

Allerdings solltest Du beachten, dass während der Erstfermentation ein zu hoher Kohlensäureanteil das Verhältnis zwischen Hefen und Bakterien aus dem Gleichgewicht bringt! Dies kann die Gesundheit der Kultur womöglich auf lange Zeit beeinträchtigen.

 

Wenn Du weitere Tipps hast, wie Du Deinen Kombucha prickelnder machst, schreib uns doch unten in die Kommentare, um anderen Kombucha-Brauern zu helfen!

Foto: © depositphotos.com/sunny_bab

Kommentare (12)

Hallo, was mich gerade sehr verunsichert ist, dass ich die Kumbucha Füßigkeit mit meinem PH Stäbchen gemessen habe und es voll im Sauren Bereich ist??

Mehr Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GEHÖRST DU SCHON ZUR FAIRMILIE?
    FAIRMENT - TV
    DAS SAGEN DIE KUNDEN
    1. 5 out of 5
      „Kombucha hat meine Oma damals schon immer gemacht. Mit Fairment bin ich in ihre Fußstapfen getreten“

      Danke Fairment. Dank euch gibt es bei mir jetzt immer frische Fermente auf den Tisch. Das tut dem Geldbeutel aber vor allem der Gesundheit ganz gut. Die Community hat mich immer mit Rezepten inspiriert.

    2. 5 out of 5
      „Fairment hat meine Küche erobert. Ich backe jetzt auch mein eigenes Sauerteig Brot.“

      An einer Darmerkrankung leidend, tragen Fermente einen großen Teil zu meiner Gesunderhaltung bei. Fairment klärt auf und macht den Einstieg in die Welt der Fermentation mit ihren Produkten leicht, unterhaltsam und stylisch.

    BEKANNT AUS
    • Schrot und Korn, Presse, Zeitung, fairment, fermentieren, fermentation, kombucha, kefir, kaufen, milchkefir, wasserkefir, scoby, kraut, sauerkraut, gurken
    • Die Zeit, Presse, Zeitung, fairment, fermentieren, fermentation, kombucha, kefir, kaufen, milchkefir, wasserkefir, scoby, kraut, sauerkraut, gurken
    • Welt, Presse, Zeitung, fairment, fermentieren, fermentation, kombucha, kefir, kaufen, milchkefir, wasserkefir, scoby, kraut, sauerkraut, gurken
    • presse, fairment, fermentieren, fermentation, kombucha, kefir, kaufen, milchkefir, wasserkefir, scoby, kraut, sauerkraut, gurken