Service & Kontakt Kostenfreier Versand ab 75€ nach Deutschland

Wieso explodiert mein Wasserkefir?

Fermentierte Getränke wie Wasserkefir, Milchkefir oder Kombucha sind eine Freude bei der Zubereitung und ein Genuss beim Trinken. Die Bakterien und Hefen in den Kulturen wandeln den Zucker in Milchsäure um, sowie in geringe Mengen Alkohol, und viel CO2 (Kohlendioxid). Während das Getränk fermentiert, wird mehr und mehr Gas gebildet. Das bedeutet auch, dass der Druck steigt, und die Gefahr, dass der Wasserkefir explodieren kann.

 

Wasserkefir explodiert? So entsteht der Druck im Wasserkefir

Zweitfermentation

Während der Fermentation ist das Wasserkefir Gefäß (s. Wasserkefir Equipment) nur mit einem Tuch abgedeckt, damit der Wasserkefir atmen kann. Hier wird ebenfalls CO2 gebildet, der jedoch einfach entweicht. Die Gefahr, dass der Wasserkefir explodieren kann, kommt bei der Zweitfermentation in den Flaschen zustande.

Nachdem der Wasserkefir abgefüllt und in Flaschen verpackt wurde, sind die Hefen auch im Kühlschrank noch metabolisch aktiv. Sie bilden dann immer noch Kohlendioxid, weswegen der Druck in der Flasche weiter ansteigen kann.

Während der Erstfermentation benötigen die Wasserkefirkristalle genug Mineralien, Zucker, und sauberes Wasser (s. Wasserkefir Zutaten), um gesund zu sein. Sobald die Kefirknöllchen entfernt wurden und die Flüssigkeit abgefüllt wurde, wird üblicherweise noch etwas Fruchtsaft oder Obst hinzugefügt, um für einen zusätzlichen Zisch-Effekt zu sorgen. Die Flaschen werden dann verschlossen und bei Raumtemperatur im Kühlschrank noch weiter fermentiert.

Jedoch ist der Wasserkefir noch metabolisch aktiv: Bakterien und Hefen (Wasserkefir Bestandteile) sorgen auch während der Zweitfermentation noch für weitere Produktbildung. Besonders die Hefen sind metabolisch sehr aktiv und wandeln den frisch hinzugefügten Zucker fröhlich in Milchsäure und CO2 um. Das machen sie auch noch im Kühlschrank bei 5-6 °C.

Sie sorgen dafür, dass während der Zweitfermentation der Druck im Gärgefäß weiter steigt und der Wasserkefir im schlimmsten Fall explodieren kann.

Equipment

Der Druck im Wasserkefir kann signifikant ansteigen, es ist daher empfehlenswert, Flaschen mit hoher Qualität zu nehmen, um dem Explodieren vorzubeugen. Achte darauf, dass die Flasche groß genug ist, und dickes Glas hat. Die Drähte, die den Verschluss fixieren, sollten dick genug sein und sich unter Druckeinfluss nicht verbiegen. Der Gummi sollte ebenfalls gut aufliegen.

Achte ebenfalls darauf, dass Gärgefäß und Flasche keine Kratzer oder Risse aufweisen. Sie sollten stabil sein und auch dem hohen Druck standhalten können. Sobald Du Kratzer oder Risse siehst, schmeiß die Flasche weg und verwende eine neue.

Zeit und Temperatur

Bei wärmeren Temperaturen fermentiert Wasserkefir sehr viel schneller. Wir empfehlen daher, die Flasche einmal täglich kurz zu öffnen und Gas entweichen zu lassen. Besonders im Sommer kann dies notwendig werden, wenn die Zimmertemperatur 25 °C und höher beträgt.

Im Kühlschrank lagernde Flaschen sollten einmal wöchentlich kurz geöffnet werden.

Sicherheit bei der Wasserkefir-Abfüllung

Es kann eine nervenaufreibende Sache sein, neuen Wasserkefir anzusetzen und abzufüllen, wenn Dir schon einmal eine Flasche explodiert ist.

Das kann passieren, auch den besten Fermentations-Profis, muss jedoch nicht. Um sicher zu gehen, platziere die Flasche stets in einer größeren Box. Sobald eine Flasche doch mal explodiert, werden die Wucht und die Scherben abgefangen. Außerdem hast Du dann weniger zu putzen.

Besonders größere Plastikboxen sind bequem, günstig und entsprechen diesen Kriterien.

Wenn eine volle Flasche für eine gewisse Zeit nicht entlüftet wurde, nimm sie heraus, umwickele sie mit einem Geschirrtuch und öffne sie vorsichtig. Die Öffnung der Flasche sollte von Dir Weg zeigen und kontrolliert erfolgen. In dem Fall wird überschießende Flüssigkeit, Druck und Schaum vom Geschirrtuch abgefangen.

Das sind die optimalen Sicherheitsvorkehrungen, auf die Du achten kannst. Wem noch nie eine Flasche explodiert ist, der wird es etwas übertrieben finden. Wer es jedoch schon einmal erlebt hat, wie einem die Flasche um die Ohren fliegt, der geht lieber auf Nummer sicher.

Eines ist gewiss: Dieser geringe Mehraufwand lohnt sich, da Wasserkefir ein leckeres und erfrischendes probiotisches Getränk ist! Er ist reich an Nährstoffen und Mikroorganismen, da ist man lieber etwas zu vorsichtig, oder?

Zusammenfassung – Wasserkefir kann explodieren, muss aber nicht

Beim Fermentieren von Getränken baut sich Druck auf. Bei zu geringer Vorsicht, zu hohen Temperaturen, zu geringem Entlüften mit qualitativ schlechten Flaschen kann es passieren, dass Wasserkefir nach dem Abfüllen im Kühlschrank oder während der Zweitfermentation bei Raumtemperatur explodiert. Mit den heute genannten Tipps beugst Du dem vor und verhinderst, dass der Wasserkefir explodieren kann.

Und wenn es doch einmal passiert: Aufwischen, neu ansetzen, aus Fehlern lernen, und weiterhin Wasserkefir genießen.

Wie sind Deine Erfahrungen mit Wasserkefir? Ist der Dir schon mal explodiert? Was sind Deine Tipps, um dem vorzubeugen?

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

 

 

Ergänzend:

Fiorda, Fernanda Assumpcao; de Melo Pereira, Gilberto Vinicius; Thomaz-Soccol, Vanete; Rakshit, Sudip Kumar; Pagnoncelli, Maria Giovana Binder; Vandenberghe, Luciana Porto de Souza; Soccol, Carlos Ricardo (2017): Microbiological, biochemical, and functional aspects of sugary kefir fermentation – A review. In: Food microbiology 66, S. 86–95. DOI: 10.1016/j.fm.2017.04.004.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GEHÖRST DU SCHON ZUR FAIRMILIE?
FAIRMENT - TV
DAS SAGEN DIE KUNDEN
  1. 5 out of 5
    „Kombucha hat meine Oma damals schon immer gemacht. Mit Fairment bin ich in ihre Fußstapfen getreten“

    Danke Fairment. Dank euch gibt es bei mir jetzt immer frische Fermente auf den Tisch. Das tut dem Geldbeutel aber vor allem der Gesundheit ganz gut. Die Community hat mich immer mit Rezepten inspiriert.

  2. 5 out of 5
    „Fairment hat meine Küche erobert. Ich backe jetzt auch mein eigenes Sauerteig Brot.“

    An einer Darmerkrankung leidend, tragen Fermente einen großen Teil zu meiner Gesunderhaltung bei. Fairment klärt auf und macht den Einstieg in die Welt der Fermentation mit ihren Produkten leicht, unterhaltsam und stylisch.

BEKANNT AUS